Neufertigung einer Schiebebühne für die Schweizerische Bundesbahn

Yverdon, Schweiz, Ateliers Industriels, CFF SA Schweizerische Bundesbahn CFF

Der Auftrag der Schweizerischen Bundesbahn beinhaltet die Neufertigung einer Schiebebühne mit einer Nutzlänge von 26m und einer zulässigen Nutzlast von 120 to. Die Gleisanlage des Schiebebühnenfelds ist 3-strängig und hat sechs Fahrwerke. Eine hydraulische Seilwinde ist auf einer separaten Konsolkonstruktion außerhalb der Schiebebühnenhauptträger angeordnet. Zwei Bedienstände mit kleinem Wetterschutzdach sind seitlich auf Schiebebühne angebracht.

 

Technische Daten der Schiebebühne

 

  • Länge: 26,15 m
  • Nutzlänge: 22,70 m
  • Breite: 7,035 m
  • Tragfähigkeit: 120 to
  • Gleisanlage des Schiebebühnenfelds: 3-strängig
  • Achsabstand der Rollbahnschienen: 2x 9.250 mm
  • Schienentyp der Rollbahn: UIC 60
  • Anzahl der Fahrwerke: 6 Stck. (mit je 3 Laufrädern)
  • Anzahl der angetr. Laufräder 8 Stck.
  • Anzahl der nichtangetr. Laufräder 10 Stck.
  • Laufraddurchmesser: 500 mm
  • Antriebe: 8x Getriebebremsmotore
  • Fahrantriebe: 8 x ca. 3 kW (S1 Motoren)
  • Spurführung des Schiebebühne: Doppelspurkranz-Laufräder an einer Schiene (auf
  • Kabelkanalseite), alle anderen Laufwerke mit
    glatten Laufflächen
  • Spurweite auf Schiebebühne 1.435 mm
  • Schienentyp auf der Schiebebühne: Blockschiene 50 x 50 mm breit
  • Fahrgeschwindigkeit: stufenlos einstellbar bis 80 m/min (frequenzumrichtergesteuert)
  • Positioniergeschwindigkeit: 1 m/min konstant
  • Umgebungstemperatur: -20 ... +60 Freiluftbetrieb
  • Betriebsspannung: 400 V / 50 Hz
  • Steuerspannung: 230 V AC / 24 V DC
  • Schutzgrad Schaltschränke IP 55
  • Schutzgrad Sensoren IP 65
  • Signal- und Warneinrichtung: Signalhupe, Läutewerk, Ampel (nach SBB- Standard; rot/ weiß), 2 Signalleuchten
  • Stromzuführung: über Kabeltrommel
  • Steuerung: speicherprogrammierbare Steuerung
  • Gesamte Anschlussleistung: ca. 50 kW
  • Verriegelung: 2 mechanische Riegel
  • Bedienstand: 2 Stück Bedienstände mit kleinem Wetterschutzdach, Anordnung seitlich auf der Schiebebühne
  • Bedienung: über Bedienpulte an den Bedienständen oder über Funkfernsteuerung (Frequenz ist vom AG festzulegen)
  • Feinpositionierung und Verriegelung: über berührungslose Endschalter
  • Halten Schienenfahrzeuge auf SB: mittels hydraulische Gleisbremse
« Bahntechnik